Transferstelle Stadt & Nachtleben

Projekt »Management der Urbanen Nachtökonomie«

Warum sollten sich Städte mit ihrem Nachtleben beschäftigen? Welche Bedeutung kommt dem Themenfeld Nachtleben und Urbane Nachtökonomie in der Stadtentwicklung deutscher Großstädte zu?

Das vom Fachgebiet Projektentwicklung und Projektmanagement der HafenCity Universität Hamburg und stadtnachacht durchgeführte Pilotprojekt »stadtnachacht – Management der Urbanen Nachtökonomie« beschäftigte sich erstmals systematisch mit stadtplanerischen Fragestellungen im Zusammenhang mit dem Nachtleben und deren Ökonomien. Auf Basis explorativer Analysen und drei vertiefender Fallstudien werden Handlungsempfehlungen für den Umgang mit dem Nachtleben formuliert.

 

stadtnachacht (2015): Management der Urbanen Nachtökonomie
»Download (PDF 13,5 MB)

Das Projekt wurde als Pilotprojekt der Initiative Nationale Stadtentwicklungspolitik durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bauen und Reaktorsicherheit gefördert. Das Projekt wurde durch die Hamburg Marketing GmbH, die Handelskammer Hamburg sowie die Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt und die Kulturbehörde der Freien und Hansestadt Hamburg unterstützt.

Projektträger

HafenCity Universität Hamburg

Ansprechpartner

Prof. Dr.-Ing. Thomas Krüger
Dipl.-Ing. Jakob F. Schmid

Partner

Hamburg Marketing GmbH
Handelskammer Hamburg
Freie und Hansestadt Hamburg – Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt
Freie und Hansestadt Hamburg – Kulturbehörde
Jakob Franz Schmid – Stadtforschung & Entwicklung

Ein Pilotprojekt der Nationalen Stadtentwicklungspolitik des Bundes, gefördert durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bauen und Reaktorsicherheit.

www.nationale-stadtentwicklungspolitik.de