Start blog 50 Jahre Schwabinger Krawalle

50 Jahre Schwabinger Krawalle

München „feiert“ 50 Jahre Schwabinger Krawalle.

»Als Schwabinger Krawalle werden die Unruhen bezeichnet, die im Juni 1962 im Münchener Stadtteil Schwabing stattfanden. […] Weil eine Gruppe von jugendlichen Straßenmusikanten am 21. Juni 1962 noch nach 22.30 Uhr spielte, riefen ein Stadtrat und Anwohner der Leopoldstraße nach einem erfolglosen Versuch, selbst für Ruhe zu sorgen, die Polizei. Bei dem Versuch der Polizei, die Gruppe aufzulösen und die fünf Musiker vorläufig festzunehmen, kam es zu Rangeleien mit Jugendlichen und die Situation eskalierte. In der Nacht und an den folgenden vier Tagen kam es in der gesamten Umgebung der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) zu Straßenschlachten zwischen bis zu 40.000 vor allem jugendlichen Protestteilnehmern und zum Teil berittenen Polizisten.«

(www.wikipedia.org/wiki/Schwabinger_Krawalle)

Demzufolge auch ein im Themenkontext Stadt und Nachtleben (an-)denkenswertes Ereignis, dessen heutige Einordnung als Ausgangspunkt einer Debatte über den Öffentlichen Raum etwas verwundert aber nachvollziehbar erscheint.

50 Jahre später: Wir feiern unseren historischen Geburtssort – die „Schwabinger Krawalle“

»Schwerpunkt des Corso Leopold sind die Feierlichkeiten zu „50 Jahre Schwabinger Krawalle“. Nach 50 Jahren sind die spontanen “Schwabinger Krawalle” zum amtlich beschlossenen und polizeilich geschützten „Corso Leopold“ geworden. Aus einem Aufruhr wurde ein schwabinger Volksfest, die Straße gehört dem Bürger, die Polizei genießt friedliche Spaziergänge inmitten der lustvoll Flanierenden. Was ist da passiert? Das finden wir heraus beim traditionellen Empfang des Corso Leopold am “Platz der Schwabinger“ […]«

(Pressemitteilung Corso Leopold e.V. 4.6.2012 via Mail)

/////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

Straßenfest Corso Leopold am 9./10. Juni 2012
www.corso-leopold.de

/////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

Partner des Straßenfests sind u.a. auch die tollen Urbanauten, die sich im Rahmen verschiedener Projekte und Initiativen mit dem Öffentlichen Raum in „Minga“ auseinandersetzen.

www.urbanaut.org

/////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

Wolfram Kunkel und die Schwabinger Krawalle
Ein Film von Oktavia Depta

Wolfram Kunkel und die Schwabinger Krawalle from Studiengang Musikjournalismus on Vimeo.

/////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

Fürmetz, G. (Hrsg.) (2006): Schwabinger Krawalle – Protest, Polizei und Öffentlichkeit zu Beginn der 60er Jahre. Villa ten Hompel Schriften, Band 6.

www.klartext-verlag.de

/////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

Alle Abbildungen © Klartext Verlagsgesellschaft mbH