Start blog Harder Faster Greener

Harder Faster Greener

Green Music Festival Kampagne 2012.

Das Thema Nachhaltigkeit und Klimaschutz ist auch in der Musik- und Veranstaltungsbranche angekommen und wird im Rahmen verschiedener Projekte bearbeitet und promotet. Im Zusammenhang mit Spielstätten und der urbanen Nachtökonomie spielt hierbei natürlich das Thema Energieeffizienz eine prägende Rolle.

Anbei ein kleiner nicht abschließender Überblick über teilweise untereinander vernetzte Initiativen und Projekte mit Bezug auf das musikbezogene Nachtleben.

/////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

Green Music Initative

Breit aufgestellte Initiative mit einigen interessanten konkreten Projekten.

»Die Green Music Initiative dient als Plattform zur Förderung einer klimaverträglichen Musik- und Entertainmentbranche. In enger Kooperation mit renommierten wissenschaftlichen Instituten, Stakeholdern und bekannten Künstlern werden Reduktionsstrategien beispielhaft umgesetzt. Ziel ist die Verminderung der CO2-Emissionen und Umweltwirkungen in allen Bereichen«

www.greenmusicinitiative.de

Initiert wurde die deutsche Green Music Initiative von der THEMA1 GmbH aus Berlin.

www.thema1.de/

In Kooperation mit der Fachhochschule Potsdam entsandt auch die Studie »Live 20/20«, die sich mit der Frage beschäftigte welche Rolle Klima- und Umweltschutz im breiten Feld der Musikwirtschaft gegenwärtig spielen.

/////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////


Green Club Index

Pilotprojekt der Green Music Initiative und der EnergieAgentur.NRW zur Emissionsreduktion im Club- und Diskothekenbereich.

www.greenclubindex.de

EnergieAgentur.NRW (21.03.2012): Gefeiert: Klimaschutz in Clubs und Diskotheken
Pressemitteilung der EnergieAgentur.NRW

/////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

Green Clubbing

Ein lokales derzeit in der Initiierungsphase befindliches Green Clubbing Projekt in Hamburg.

»Inzwischen hat sich die Idee für eine nachhaltige Entwicklung in der Clublandschaft weiter verfestigt. So gründete sich in Hamburg u.a. die Clubstiftung (www.clubstiftung.de) mit einem Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit. Aus der Idee für eine Green Clubbing Allianz soll nun ein konkretes Netzwerk aus Clubbetreibern, Dienstleistern und weiteren Dritten entstehen, das sich für mehr Nachhaltigkeit in der Clubkultur einsetzt.«

www.zuendwerke.de/projekte/greenclubbing-hamburg

www.werkstatt-n.de/projekte/green-clubbing-bar-camp

/////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

Stiftung zur Stärkung privater Musikbühnen Hamburg (Clubstiftung Hamburg)

Die Clubstiftung die – neben ihren generellen Zielen der Förderung von Live-Musik-Spielstätten – einen Schwerpunkt auf CO2 -Reduktion und Energieeffizienz legt.

»Die gemeinnützige „Stiftung zur Stärkung privater Musikbühnen Hamburg“, kurz „Clubstiftung“ wurde im Jahr 2010 ins Leben gerufen, um die musikalische Attraktivität der Stadt Hamburg zu sichern. Stifterin ist die Freie und Hansestadt Hamburg. Ziel der Stiftung ist es mit einem Förderungsmodell die erheblichen Investitionskosten für Live-Musik-Clubs abzumildern. Den betroffenen Club-Besitzern soll etwa bei der Schaffung von räumlichen und technischen Bedingungen für Live – Musik, aber auch bei der Beratung zu rechtlichen und wirtschaftlichen Voraussetzungen, Hilfe ermöglicht werden.«

www.clubstiftung.de