Start blog New York, Nightlife and Gentrification

New York, Nightlife and Gentrification

Im Zusammenhang mit der in der letzten Dekade ausschweifend geführten Diskussion um Kultur als Motor der Stadtentwicklung bzw. der »Kultur- und Kreativwirtschaft« als Katalysatoren städtischer Entwicklungsprozesse rückt auch das stadtentwicklungspolitische Potenzial der unter diesen Stichwörtern subsumierten Nutzungen in den Vordergrund: Zum einen das Potenzial räumliche Pionierleistungen für die städtische Gesellschaft an ungenutzten und aus der traditionellen städtischen Verwertungslogik gefallenen Orten zu leisten und zum anderen in »vernachlässigten« Quartieren neue urbane Identitäten und Ortsbilder zu schaffen (Lange 2008: 39, Lange 2007: 282ff.).

Obgleich die urbane Nachtökonomie und illegale Feiersettings oft als Bildlieferanten für diesen Themenkontext fungieren, wird die Rolle des Nachtlebens, temporärer musikalischer Bespielungen/Festivals – oder des »Raumproduzenten Musik« (Cohen, Strachan 2004: 389ff.) im Generellen –  auf den unzähligen und mehr oder minder interessanten Symposien, Vorträgen und Konferenzen zu diesem Thema oft gar nicht oder nur am Rande thematisiert.

/////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

Interessanter Blogpost von Gamal Hennessy über aktuelle Stadtentwicklungsprozesse in NYC und deren Einfluss auf die Orte des Nachtlebens, das wie andere Fallbeispiele die Rolle des Nachtlebens als räumlicher „Pionier“ und Katalysator von Entwicklungsprozessen unterstreicht.

www.nightlifeculture.org/is-new-york-nightlife-a-victim-of-its-own-success.html

/////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

Interessant klingende neue Publikation zum Thema:

Hae, Laam (2012): The Gentrification of Nightlife and the Right to the City
Regulating Spaces of Social Dancing in New York. London: Routledge.
www.routledge.com