Start blog Hans Albers Platz Zeitraffer

Hans Albers Platz Zeitraffer

2
0

Zeitraffer-Video von Felix Klöckner aus dem Jahr 2007. Zu sehen ist der Hans-Albers-Platz auf dem so genannten Kiez – dem eigentlichen VergnĂĽgungsviertel – auf Hamburg-St. Pauli. Der Platz ist sowohl zentraler Anlaufpunkt fĂĽr Touristen als auch Verteileraum fĂĽr Ortskundige in die angrenzenden StraĂźenzĂĽge. In den Abend- und Nachtstunden ist er nach wie vor durch Rotlichtmilieu und StraĂźenprostitution geprägt.

Das Video zeigt eindrucksvoll die Rhythmen dieses Ortes.

Von 2006 bis 2011 wurde der Hans-Albers-Platz wie auch weite Teile der direkt angrenzenden Reeperbahn videoüberwacht. Die Videoüberwachung mit insgesamt 12 Kameras wurde anlässlich eines Urteils des Oberverwaltungsgerichts eingestellt. Eine signifikante Präventivwirkung und/oder Erhöhung der Aufklärungsquote im überwachten Bereich konnte ungeachtet des Urteils laut Presseberichten nicht nachgewiesen werden.

spiegel online (15.07.2011): Hamburger Kiez – Polizei beendet ständige VideoĂĽberwachung auf Reeperbahn
Artikel von dapd

taz (05.07.2010): Gutachten zur Wirksamkeit – VideoĂĽberwachung taugt nicht
Artikel von Kai von Appen

Hamburger Abendblatt (15.05.2008): Mehr VideoĂĽberwachung – und trotzdem mehr Gewalt
Artikel von Sascha Balasko, Jan-Eric Lindner, Bettina Mittelacher

/////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

In diesem Zusammenhang möchte stadtnachacht (erneut) auf das Themenheft »urban nightscapes – die Eroberung der Nacht«( dĂ©rive No.44), welches sich auch mit der Thematik VideoĂĽberwachung(CCTV) im (nächtlichen) urbanen Raum beschäftigt, hinweisen. Sowie auf zwei aktuelle Veröffentlichungen aus dem transcript Verlag, die – zumindest dem Titel und dem Editorial nach – sehr interessant klingen.

Lauen, Guido (2011): Stadt und Kontrolle. Der Diskurs um Sicherheit und Sauberkeit in den Innenstädten. Univ.-Diss. u.d.T.: Lauen, Guido: Urbanität und soziale Kontrolle – Wuppertal, 2011. Bielefeld: transcript (Urban Studies).

Schreiber, Verena (2011): Fraktale Sicherheiten. Eine Kritik der kommunalen Kriminalprävention. Bielefeld: transcript (Kultur und soziale Praxis).

Vorheriger ArtikelProjektpräsentation 2.0 am
Nächster ArtikelFünf Fragen an Dietrich Henckel

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darĂĽber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.