Start blog Studienprojekt: Hochbunker und Nachtleben

Studienprojekt: Hochbunker und Nachtleben

4
0

Im Rahmen eines Lehrauftrags an der HafenCity Universität Hamburg betreut Anja Nettig von stadtnachacht derzeit ein Erstsemesterstudienprojekt, dass sich mit Umnutzungspotenzialen von Hochbunkern und dem Hamburger Nachtleben beschäftigt.

Von Seiten der Studierenden soll während des Projekts u.a. geprüft werden inwiefern die aus der zivilschutzrechtlichen Bindung fallenden Hochbunker in Hamburg sich (angesichts steigenden Nutzungsdrucks in etablierten Lagen und zunehmender (Lärm-)Konfliktpotenziale) hinsichtlich ihrer Beschaffenheit und Lage für Nutzungen des Nachtlebens eignen – oder auch nicht.

www.hcu-hamburg.de

Projektexposee

/////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

Jugendbeteiligungsprojekt »Bunker Super Suite« zur Nachnutzung von Hochbunkern in Hamburg-Altona. Projektbearbeiter waren neben dem JAS WERK Jugend Architektur Stadt gUG, Anja Nettig und Sven Lohmeyer vom Freien Kollektiv spacedepartment.

www.bunkersupersuite.de

www.spacedepartment.de

www.svenlohmeyer.de

Vorheriger ArtikelRave is over
Nächster ArtikelVergnügen und Verzweifeln

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darĂĽber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.